Verkauf von Edelmetallen - Gold und Silber

    Bei uns können Sie Anlagegold in Form von Münzen und Barren erwerben. Unsere Ladengeschäfte befinden sich in Nürnberg, Fürth, Ansbach, Neumarkt und Zirndorf

    Anlagemünzen in Silber und Gold

      Die wohl bekanntesten Anlagemünzen aus Gold und Silber sind der Krügerrand, der Meaple Leaf, das Australien Nugget, der American Eagle und der Chinapanda sowie noch etliche andere.

      Gehandelt werden diese Münzen in Unzen, halben Unzen, viertel Unzen und zehntel Unzen. Eine Unze entpricht 31,1 Gramm Feingold bzw. Feinsilber.

      Silbermünzen werden hauptsächlich in ganzen Unzen geprägt, da sich aufgrund des geringeren Wertes zum Gold noch kleinere Stückelungen nicht lohnen. Es gibt natürlich auch Münzen mit mehreren Unzen, also 2 Unzen-Stücke bis 10 Unzen-Stücke in Silber und Gold. Australien prägt zum Beispiel den Koala auch als 1 kg-Münze in Silber. 

    Silbermünzen unterliegen der Umsatzsteuer mit 7 % während Goldmüzen im Anlagebereich Umsatzsteuer frei sind.

    Anlagebarren in Silber und Gold

    Goldbarren und Silberbarren werden in Größen von 1 Gramm bis 1 kg angeboten. Übliche Stückelungen sind 1 - 5 - 10 - 20 - 50 - 100 - - 2500 - 500 - 1000 Gramm und sollten mindestens 999 Teile Gold oder Silber enthalten.

    Ein großer Unterschied zwischen der Kapitalanlage in Barren oder Münzen besteht nicht. Für beide Varianten ist einzig und allein der Börsenwert des Edelmetalls für den An- oder Verkauf entscheidend.

    Silberbarren unterliegen der Umsatzsteuer mit 19 %, während Goldbarren umsatzsteuerfrei sind.

    Kapitalanlage

    Neben dem Edelmetall Gold wird auch Silber von Groß - und Kleinanlegern zur Kapitalsicherung und aus Spekulationszwecken gekauft. Auch der Silberpreis hat sich in den vergangenen zehn  Jahren verdreifacht. Wie alle Rohstoffe ist auch Silber nur in begrenzen Mengen auf unserem Planeten vorhanden. Silber wird meist als Nebenprodukt der Kupferindustrie gewonnen. Reine Silberminen gibt es heute kaum mehr. Vor hunderten Jahren noch wurde Silber knapp unter der Oberfläche gefunden. Heute muss immer tiefer gegraben werden, um an das begehrte Material zu kommen. Die Förderkosten werden deshalb immer teuerer. Während fast das gesamte geförderte Gold der letzten tausend Jahre noch vorhanden ist, wurde Silber fast vollständig industriell verbraucht.

    Große Fondgesellschaften, Banken und Kleinanleger kaufen deshalb große Mengen des Weltmarktes auf und legen es in Ihre Depots.